Weben, Flechten, Knoten – wir umgarnen Kreyenbrück

Idee:
Die Sitzbänke der zwei Bushaltestellen Klinikum und Brandenburger Straße in unmittelbarer Nähe des Festivalgeländes werden direkt vor Ort mit farbenfrohen textilen Materialien bewebt.

Von dort weisen 20 gewebte Wimpel in den Maßen 1,20m x 0,13m farbenfroh flatternd den Weg zum Veranstaltungsgelände und stimmen die Besucher ein. Die Wimpel sind horizontal an Metallstangen befestigt, die in die Erde gesteckt werden.

 

Erfahrungsmöglichkeiten:
Die teilnehmenden Kinder können der eigenen Fantasie nachgehen, unterschiedliche textile Materialien erleben, Gestaltungskraft entwickeln und die alte Kulturtechnik Weben erlernen. Die Arbeit mit den Kinderwebstühlen fasziniert meiner Erfahrung nach Mädchen und Jungen gleichermaßen. Im öffentlichen Raum einen Alltagsgegenstand wie die Sitzbänke der Bushaltestellen umzugestalten, ist eine ungewöhnliche Erfahrung und verändert die Wahrnehmungsgewohnheiten. Die Beteiligung an der Herstellung von Wimpeln, als Wegweiser zu einem großen Fest, stärkt das Selbstwertgefühl. Durch die Partizipation mehrerer Einrichtungen wird die Verbundenheit im Stadtteil gefördert. Nach Ende des Festivals könnten die Wimpel in diese Einrichtungen zurückkehren und dort beispielsweise das Außengelände schmücken. Die frühzeitig beginnende Produktion bietet eine Einstimmung auf das Festival.Das Projekt wird von der Oldenburger Textilkünstlerin Petra Heidrich geleitet in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kreyenbrücker Kindertagesstätten.

Wir danken der VWG Oldenburg, das sie die textile Verschönerung der Bushaltstellen am Klinikum ermöglicht.

 

Für die freundliche Förderung dieses Projektes danken wir: